BERCHTESGADEN

In Deutschland ist ein Heimaturlaub immer wieder schön. Das Land ist so vielseitig und immer eine Reise wert. 

 

Der Königssee in Berchtesgaden

In Berchtesgaden gibt es so viele schöne Seen, aber der schönste von allen ist mit Abstand der Königssee. Über ein Boot gelangt man nach St. Bartholomä und hat eine atemberaubende Aussicht auf den Watzmann, der 2.713 Meter hohe Berg der Berchtesgadener Alpen. Dort kann man die Ruhe genießen und ein wenig wandern gehen. Schon alleine die Bootsfahrt ist ein Erlebnis wert. Inmitten der Berge erklingt von dem Bootsmann der Klang seiner Trompete, die ein hallendes Echo in der sagenhaften Landschaft hinterlässt. Auf St. Bartholomä kann man zum Mittagessen ein Bier und Kässpätzle in der atemberaubenden Kulisse mit Blick auf den See und den Bergen hinter sich genießen.

 

Für mich Schwabenmädel natürlich eine willkommene Begrüßung. Im Januar war die perfekte Reisezeit um an den Königssee zu fahren.

HINTERSEE

 

 

In Berchtesgaden gibt es nicht nur den beeindruckenden Königssee, sondern auch den Hintersee. Umgeben von hohen Gipfeln und dem Zauberwald in Ramsau. Wir machten eine kleine Wanderung um den Hintersee, dabei sahen wir einen Fluss an dem einzelne Teile gefroren waren und in der Sonne hell schimmerten. Der Wald war mit einer dicken Schneeschicht bedeckt. Es war eine traumhaft schöne Aussicht. Weiter dem Weg entlang kamen wir zum See. Dort war das Wasser tiefgefroren. Wir wagten ein paar Schritte hinaus auf das gefrorene Wasser. Eine dünne Schneeschicht schimmerte auf dem See und wir entdeckten einen großen Steinfels in der Nähe des Ufers, auf dem nur wenige Bäume Platz hatten. Wir liefen noch ein wenig auf dem gefrorenen Eis entlang, umrahmt von den hohen Bergen und dem tiefen Wald. Es lohnt sich auf alle Fälle im Winter die Eislaufschuhe einzupacken und ein paar Runden zu drehen. Am Ende des Sees befindet sich ein Wirtshaus, in dem wir einen Landestypischen Kaiserschmarren aßen der jedoch nicht wie gewohnt nur aus Teig, sondern aus Quark bestand, was nur zu empfehlen ist. Die Wanderwege sind recht kurz und die Wirtschaft sehr gemütlich. Wir hatten an diesem Tag eine Menge Spaß da wir mit Marci seiner Schwester und ihrem Freund in der Nähe Urlaub machten und wir gemeinsam diesen Tag verbrachten. Die Gegend ist sehr ruhig und im Winter traumhaft schön. Wir haben es sehr genossen fast die einzigen dort gewesen zu sein. Der Wanderweg war gut zugänglich und schön. Um den See kann man eine schöne Runde am Ufer und ab und an im Wald entlang gehen. Die Aussicht ist einen Besuch auf alle Fälle wert.