LAGO MAGGIORE

 

Der Lago Maggiore ist ein See der sich über Italien und die Schweiz erstreckt. Es ist der zweitgrößte See in Italien und perfekt für einen kurzen Wochenendausflug von Süd-Deutschland aus. In ca. 4 Std. Hat man das idyllischen italienische Städtchen Luino erreicht. Die Eltern eines Freundes von uns hat in diesem schönen Städtchen ein Ferienhaus, wodurch wir in den Genuss kamen fast jedes Jahr einmal in Luino Urlaub zu machen. Egal ob für ein Wochenende oder für eine Woche, der Lago Maggiore ist immer wieder einen Besuch wert. Ich liebe es dort, dieser italienische Flair, der Blick von dem großen Balkon aus auf den See und die Berge, ich kann mich an dieser Aussicht nie satt sehen. Wenn ich morgens aus dem Bett steige und auf den Balkon gehe, wenn die Sonne langsam denn See erreicht ist es einfach atemberaubend dabei zuzusehen und die warmen ersten Strahlen auf der Haut zu spüren. Die Sonnenuntergänge, wenn die Sonne hinter den hohen Bergen in den satten hellen Farben verschwindet und eine lichtdurchflutete Stadt hinterlässt ist ein spektakulärer Anblick.

 

 

Doch auch die Stadt selbst hat vieles zu bieten. Die lange Uferpromenade an der wir jedes Jahr entlangschlendern und den Geruch der frischen Pizzen genießen.


Dieses Jahr waren wir das erste Mal auf dem berühmten Mittwochsmarkt. Über 350 Stände verkaufen dort Essen, Blumen, Klamotten und mehr. Auf dem Markt läuft man an Ständen mit Süßigkeiten, Salami und Käse nicht vorbei ohne, dass man Stücke zum Probieren in die Hand gedrückt bekommt, mein Tipp davor bloß nichts essen. Wir waren, nachdem wir Unmengen von Salami Stücken und Süßigkeiten probiert hatten so voll, dass wir nichts mehr zu Mittag essen konnten, natürlich nicht ohne die beste von allen nicht auch zu kaufen. Als wir nach gefühlt Stunden später den Markt wieder verließen, waren wir vollbepackt mit Süßigkeiten, Salami und Käse. Später gingen wir noch an den kleinen Sandstrand am Lago und ich konnte das erste Mal seit wir hier hingingen baden gehen. Unsere jahrelangen Urlaube Zufuhr hatten wir meist nicht mehr als den Pool und eine leere Flasche Schnaps gesehen, das kommt wohl davon, wenn man mit zwei Männer alleine in den Urlaub geht. Doch mit meiner Verstärkung dieses Jahr an der Seite, die Freundin unseres Freundes schafften wir es, ohne große Alkoholeskapaden auch mal im Lago schwimmen zu gehen und den Markt zu sehen. So viel verrate ich, es war nicht sodass gar kein Alkohol floss, da es eine Bier Pong Aufblasbare Matte für den Pool gab mit vielen Cocktails, was natürlich nicht fehlen durfte. Das Wasser war eiskalt jedoch gefiel es mir so sehr endlich mal das von meiner To Do List zu streichen das ich endlich auch mal im Lago Maggiore geschwommen bin, anstatt ihn immer nur von der weite zu bewundern. Wir lagen am Sandstrand und genossen die Sonne bevor wir zu unserer alt bekannten Pizzeria gingen.

 

Einmal, als es 25°c hatte, liefen wir mit kurzen T-Shirts und Hosen zu der Pizzeria und wollten einen Tisch im Freien. Die Bedienung sah uns entgeistert an und fragte uns noch einmal, ob wir bei diesem Wetter im freien Essen wollte. Wir bestanden weiterhin darauf bei dem warmen Wetter draußen zu sitzen. Nach kurzem Zögern fing der Mann an den Tisch im freien zu decken, während ungelogen Einheimische mit ihren dicken Daunenjacken, Handschuhe und Schale vorbeiliefen und uns entsetzt anstarrten. Anscheinend waren solche Temperaturen in Italien wohl fast Winterverhältnis ähnlich. Nun gut wir waren die Temperaturen schon aus Deutschland gewohnt. Die Pizzeria ist eine der besten die ich kenne und sie ist bekannt dafür, dass die Pizzas über den Rand der Pizzateller noch hinausstehen.


Egal wie sehr ich mich bemüht habe, ich habe es bis heute nicht geschafft eine ganze Pizza zu vernichten. Die Hälfte ist wohl schaffbar da sie der Größe einer normalen großen Pizza entspricht und geschmacklich ist sie der Wahnsinn.

 

Wir schafften es in diesem Urlaub sogar einmal eine Wanderung zu machen. Wir fuhren in die Schweiz und von dort aus einmal ins Verzasca Tal, dazu aber in einem Beitrag in der Schweiz mehr. Die Wanderung d findet ihr ebenfalls in Kürze in einem Beitrag in der Schweiz. Es lohnt sich auf alle Fälle mal reinzuschauen.

 

Der Lago Maggiore ist ein perfektes Reiseziel um abzuschalten und die Natur zu genießen, man kann sich aber auch sportlich betätigen, in wenigen Kilometern ist man in der Schweiz und kann auf hohe Berge wandern. Man kann schwimmen gehen oder die Sonne am kleinen Sandstrand genießen. Man kann an der Uferpromenade entlang gehen und sich an einer der vielen Eisdielen ein leckeres Eis holen. Einmal sahen wir eine Riesenreisegruppe die mit ihren Ferraris aufgereiht auf einem Parkplatz standen. Ich erinnere mich daran, dass der Lago Maggiore sei er auch so nah an der Schweiz oder Deutschland diesen typischen italienischen Stil vermittelt. Wir frühstückten auf dem sonnigen Balkon und die Nachbarin schrie ihrem Arbeiter am frühen Morgen "Ciao Carlo" zu. Diese kleinen Gesten oder Unterhaltungsbruchteile zu hören fand ich unwahrscheinlich schön, um mich wirklich hier angekommen zu fühlen und Italien genießen zu können. Italien muss nicht immer Rom oder Pisa sein, nein es reicht auch dieses kleine Städtchen Luino am Lago Maggiore um sich ganz und gar typisch wie in Italien zu fühlen.