DEN HAAG

 

Wir waren nur kurz in Den Haag, den eigentlich wollten wir das erste Mal nach Amsterdam fahren. Durch das Wetter am Ende unseres Schweden Road Trips waren wir gezwungen früher abzureisen und schon seit Stunden auf den Beinen. In der Kabine der Fähre konnten wir kein Auge zu machen, deswegen entschieden wir noch ein zwei Nächte in den Niederlanden zu verweilen. Der erste Stopp war in Den Haag. Dort sahen wir das 45 Meter hohe Riesenrad SkyView de Pier am Strand und am Fuße des Scheveninger Pier das sich über der Nordsee befindet.

 

In dem Pier befinden sich viele kleine Läden wie zum Beispiel Fastfood Geschäfte an denen man frische selbstgemachte Pommes kaufen kann. In einem der Läden kaufte ich mir einen wunderschönen großen Traumfänger der nun im Wohnzimmer hängt. In dem Pier ist alles mit Surfbrettern dekoriert und hat einen schönen Stil.

 

Der Strand lädt förmlich dazu ein, einen Spaziergang zu machen und die frische salzige Luft einzuatmen. Mit dem Riesenrad im Hintergrund und dem Pier hat man eine traumhafte Aussicht und muss gar nicht erst damit gefahren sein, um den Anblick zu bewundern. Wir setzten uns in eine Hängeschaukel am Strand und verweilten dort ein wenig.

 

Wir suchten uns danach einen Campingplatz in der Nähe, um am nächsten Tag nach Amsterdam weiter zu fahren. Doch auch wenn die Niederlande für das Campen bekannt ist, fanden wir leider keinen Campingplatz, der offen hatte. Nach langer Suche hatte Marci keine Nerven mehr dafür und entschloss kurzerhand das wir nach Hause fahren würden. Nach einer Nacht ohne schlaf, von Travemünde aus nach Den Haag und danach wieder nach Deutschland. Das war die anstrengendste Fahrt, die ich jemals hatte und ich würde es heute auch nicht mehr tun, aber wir waren jung und fühlten uns fit genug für diese Fahrt.

 

Den Haag war die Fahrt auf alle Fälle wert und Amsterdam sah ich ein paar Jahre später mit unseren Freunden gemeinsam auf einem anderen kleinen Road Trip durch die Niederlande.