HOW TO PLAN A WEDDING

Es wird auf der Welt nur wenige Personen geben die nicht behaupten werden das ihre Hochzeit die beste aller Zeiten gewesen war, und sie haben auch alle recht mit dieser Aussage. Den im Grunde geht es nur darum wie deine Hochzeit alleine für dich und deinen Partner war. Lass dir von kleinen Pannen oder auch Dinge, die anders geworden sind, als du sie dir erhofft hast nicht den Tag verderben.

Das allerwichtigste dabei ist, lass dir niemand in deine Hochzeitspläne reinreden, du kannst dir Tipps und Meinungen einholen, aber niemals darfst du auf eine andere Person hören, wenn du anderer Ansicht bist.

Unser Vorteil war das wir zwei Jahre Zeit hatten um unsere Hochzeit zu planen. Doch ich denke nicht, dass wir diese Zeit wirklich benötigt hätten. Die Kosten sind am besten zu kalkulieren, wenn man sich einen Plan macht, wie viel man schon ausgegeben hat und was man gewillt ist für Dekorationen, Lokation und Kleid auszugeben. Da es wirklich gigantische Unterschiede der Preise beispielsweise des Mietpreises der Lokation gibt, wäre es klug davor ein Limit zu setzten, bevor man sich zu sehr in einen Raum verliebt und diesen dann aus Kostengründen nicht nehmen kann. Wir haben uns klassisch eine Excel-Tabelle angelegt und die Preise aller gekauften Dinge dort aufgeschrieben und zusammengerechnet. Am besten ist es früh damit anzufangen zum Beispiel die passenden Dekorationen zu kaufen, um nicht am Ende eine große Summe auf einmal bezahlen zu müssen. Bei einer Hochzeit kann man mit 15.000 € gut rechnen.

 

Einladungskarten und Dankeskarten

 

Um die perfekten Einladungskarten und Dankeskarten für die Hochzeit zu bekommen ist es ratsam bei mehreren Seiten die Musterkarten anzufordern, um das Material und die Verarbeitung vor der Bestellung noch einmal zu sehen. Meist können sogar schon eigene Bilder gedruckt werden, wodurch du auch gleich die Farben anschauen kannst. Wir haben uns für sendmoments.de als Einladungskartenhersteller und Dankeskartenhersteller entschieden, da diese Marke eine gute Qualität hat. Wir haben uns für zwei verschiedene Modelle entschieden und die Briefumschläge separat in einem silberglänzenden Stil gekauft. Für die Bilder der Einladungskarte haben wir ein Paarshooting bei unserem gebuchten Fotografen gemacht. Das hatte den Vorteil sich schon einmal vertraut zu machen und die Art der Bilder, die wir mit ihnen machten, zu beurteilen, ob sie unserem Stil entsprachen.

Fotograf und Fotografin

 

Wir waren wirklich sehr zufrieden mit unseren Fotografen. Ein Mann und seine Frau fotografierten die Hochzeit von morgens bis spät in die Nacht. Man kann natürlich auch erst ab der Trauung die Bilder machen lassen, wenn man sich dann wohler fühlt. Den perfekten Fotografen zu finden kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Wir waren bei mehreren Fotografen um ihre Bilder anzuschauen und mit ihnen zu sprechen. Wichtig ist das man sich mit dem Fotografen oder der Fotografin gut versteht. Es muss ein gewisses Vertrauen entstehen, den Hochzeitbilder ist etwas das man nicht so einfach nachholen kann, wenn sie einem nicht gefallen. Die Gespräche waren unterschiedlich. Wichtig ist, auch wenn man die Bilder anschaut, die der Fotograf zuvor gemacht hat, dass man sich nicht von Bildern am Strand oder in den Bergen ablenken lassen darf. Man muss sich seine eigene Location der Hochzeit dabei vorstellen können. Wenn das einzige schöne auf den Bildern die Umgebung ist rate ich davon ab. Es geht darum wie die Personen auf den Bildern wirken, aus welchem Winkel sie fotografiert wurden und wo der Fokus liegt. Ein Fotograf, der mir über Minuten ein Hochzeitsvideo vom Strand zeigt, bringt mir selbst leider Gar nichts, wenn ich weiß das meine Bilder in einem Wald oder einer Lichtung aufgenommen werden. Vorab ist es auch wichtig zu wissen wie weit der Fotograf fährt, ohne einen hohen Aufpreis zu verlangen. Dafür ist es gut in deiner Umgebung nach dem passenden Fotografen zu suchen.

In den Gesprächen wurde schnell klar mit wem wir kompatibel waren und mit wem nicht. Es gab einen Fotografen der meinte mit Schmeicheleien mich gewinnen zu können. Er sah mich andauernd an und erzählte mir wie schön die Hochzeit werden würde und dass es einzig und alleine um die wahre Liebe gehen würde. Es sei wichtig die Liebe zu sehen und die große Liebe sei das einzige. Schade nur das er bei mir bei diesen Aussagen nur auf ein unterdrücktes Lachen stieß. Ich wusste, dass wenn dieser Fotograf an unserer Hochzeit vor mir stehen würde und von wahrer Liebe sprechen würde, ich nur in Gelächter ausbrechen würde und mich vollkommen unwohl fühlen würde. So ist jeder Mensch anders. Als wir schon fast verzweifelten, trafen wir uns mit einem Fotografenpaar namens Sue und Marc aus Reutlingen. Treffpunkt war ein mexikanisches Restaurant an einem Kino. Anfangs war ich skeptisch wie wir so einen perfekten Blick auf den Fotografen werden konnten, aber dann entwickelte sich alles anders. Wir verstanden uns perfekt. Sie waren das erste Paar, das etwas über uns wissen wollte, sie waren hellauf begeistert als wir das Rallye fahren erwähnten, und den Umbau unseres Rallye Autos. Wir zeigten uns Bilder, die nicht in Mallorca oder in Mauritius aufgenommen wurden. Einfache Bilder in der Umgebung aufgenommen die uns wirklich gut gefielen. Sie waren sehr locker was mir sehr dabei half mich selbst zu entspannen da ich nicht der Mensch dafür bin im Mittelpunkt zu stehen. Die zwei sind so gut drauf, dass man gar nicht anders kann außer zu lachen und sich wohlzufühlen. Ich würde sie jeder Zeit weiterempfehlen. Im Nachhinein war es perfekt zwei Fotografen dazuhaben. Den beide Fotografierten gleichzeitig die Gäste oder aus anderen Perspektiven. Sue hielt oftmals die Softbox oder rückte mein Schleifer zurecht, gab mir Tipps für Posen oder dachte sich neue Fotoideen aus.

Dekoration

Die richtige Dekoration zu finden ist meist schwer. Man sollte sich als Erstes ein Motto überlegen. Möchtest du deine Dekoration eher Vintage oder klassisch haben?

Welche Blumen und Farben möchtest du auf deiner Hochzeit?

Wenn du dir darüber im Klaren bist, kann es auch schon losgehen. Wir hatten das Glück das Marcis Schwester Floristin ist und wir durften auf dem Großmarkt in Stuttgart Gläser, Kerzen und Bänder für einen günstigen Preis kaufen. Doch es gibt auch Läden in denen man die Dekorationen, Stühle und Tische ausleihen kann, um im Nachhinein nicht alles herumliegen zu haben und nichts mehr damit Anfangen kann. Such dir eine Floristin deiner Wahl aus und bespreche mit ihr wie die Blumen in der Kirche und auf dem Tisch aussehen sollen. Wir waren einen Tag vor der Hochzeit auf einem großen Blumenfeld in der Nähe von Marcis Elternhaus und kauften dort meine Lieblingsblumen. Es gab Pfingstrosen in allen Farben und Größen die in der Kirche und einzeln auf dem Tisch verteilt wurden. Mein Brautstrauß war ebenfalls aus Pfingstrosen und Schleierkraut.

 

Tischordnung

 

Unsere Tischordnung war auf einer großen Weltkarte gepinnt. Jeder Tisch war ein eigenes Land, was symbolisieren sollte wie gerne wir reisten.

In der Mitte des Tisches war ein Polaroid Bild von unseren Reisen mit der Beschriftung der Länder gesteckt, so dass man erkennen konnte an welchen Tisch man sich setzten sollte. Es gab Schweden, Ägypten, Schweiz, Mallorca, Thailand und viele mehr. Die Namensschilder hatten wir auf eine dünne Holzscheibe mit einem kleinen Spitzenband gefertigt, auf dem wir die Namen gravierten. Die Tischordnung selbst war schwerer als Gedacht. Unser Raum war getrennt, hieß also ein paar Leute mussten auf einer Erhöhung sitzen die nur durch große Fenster von dem Tanzraum getrennt war. Ich betonte mehrmals das jeder Sitzen konnte wo er wollte und die Tischordnung nur am Anfang für den Kaffee und Kuchen sein sollte. Vor der Hochzeit wurde mir schon gesagt, dass einige lieber neben einem anderen Sitzen wollten. Wir versuchten die Familien ein wenig zu vermischen, so dass es nicht zwei Seiten gab, sondern sich die Familien auch kennenlernten und zusammen feierten. Als wir endlich nach langem hin und her die Sitzordnung hatten und einen Tag vor der Hochzeit alles vorbereiteten, gab es wieder Komplikationen. Es flossen Tränen und wurde gestritten, doch wir hielten den Plan bei und alles ging gut. Das wichtigste ist sich nicht reinreden, oder schlimme Dinge einreden zu lassen, zum Beispiel das es auf Grund der Tischordnung streit geben würde. Es ist eure Hochzeit und eure Tischordnung. Ihr könnt den Gästen sagen, dass sich jeder hinsetzten kann wir er möchte und dass es keine feste Sitzordnung ist, wodurch ihr sehr schnell die Verantwortung abgeben könnt.

 

Fotobox und Gästebuch

 

Wir hatten einen Nebenraum angemietet, in dem wir eine Fotobox mit einem Hintergrund aufstellten. Dort konnten die Gäste 4 Bilder schießen die sofort Ausgedruckt wurden und in ein Gästebuch eingeklebt wurden. In dem Gästebuch konnte man Tipps und Wünsche schreiben und ein Ankreuzrätsel über das frische Ehepaar machen. Die Box war dauerhaft im betrieb und die Gäste konnten auch Bilder für Zuhause mitnehmen. Es machte großen Spaß und kamen witzige Bilder zusammen. Eine gute Unterhaltung für den Abend. Die Fotobox wurde per Post nach Hause geschickt und konnte nach der Hochzeit wieder einfach zurückgesendet werden. Such dir einen ruhigeren Platz wo die Gäste auch alleine sein können und nicht zu sehr beobachtet werden um die Fotobox aufzustellen damit die Gäste sich nicht zu sehr beobachtet fühlen.

 

Hochzeitskleid und Friseur

 

Wir waren zweimal auf einer Hochzeitsmesse um uns umzuschauen. Wir hatten dadurch ein paar Namen der Kartenhersteller erfahren und noch vieles mehr. Bei der zweiten Messe habe ich ein Brautmodengeschäft in Ludwigsburg entdeckt, das mir sehr gefiel. Wir machten vor Ort einen Termin aus, da wir auf der Messe den Termin vereinbarten bekamen wir Vorort den Hinweis beim Kauf eines Kleides den Messerabatt zu bekommen.

Am Tag des Termines, nahm ich meine Schwester, meine Mutter und meiner Schwiegermutter mit. Es sollten nicht zu viele Personen sein, da diese einen nur verunsichern und es im Grunde nur darum geht wie man selbst sich in dem Kleid sieht, deswegen entschied ich mir gegen noch eine Freundin am Tag der Anprobe.

Die ersten Kleider waren eine Katastrophe. Ich hatte keine Ahnung wie man mit einem Hochzeitskleid geht und stampfte herum wie ein Pinguin oder ein laut der Aussage meiner Mutter ein richtiger Bauer. Von Kleid zu Kleid wurde es besser, doch die Kleider gefielen mir nicht und es hatte etwas Unnatürliches mich in so einem Kleid zu sehen. Jedes Kleid hatte etwas das mir nicht gefiel. Und sie standen mir auch nicht. Als wir die Hoffnung fast schon aufgaben, sah ich ein Vintage Kleid. Es war über und über mit Spitze besetz, jedoch so weit das ich gut darin laufen konnte. Es war fein verarbeitet und sah nicht altmodisch aus wie erwartet. Es gefiel mir so gut, dass ich mich fast dafür entschieden hatte. Doch meine Schwester sah ein Kleid das mit leichtem Glitzer im Rock verziert war. Da sie wusste, dass ich kein Glitzer mochte, sagte sie nicht. Doch da ich mir sicher war das ich mein Kleid gefunden hatte zog ich es ihr zu liebe doch noch an. Es war ein Kleid in einem zarten Creme Ton. Der Rock war ausladend und hatte mehrere Schichten. Die obere war ein leichter Stoff der mit leichtem Glitzer überdeckt war und der untere Rock aus Seide. Der Obere Teil war eine Corsage die hinten geschnürt wurde und mit Spitze im Blumenmuster besetzt war. Ein Herzausschnitt und ein Spitzenbesetzer Halsausschnitt der über die Arme verlief. Ich hätte niemals Gedacht das ich in einem Prinzessinnenbrautkleid heiraten würde, doch dieses Kleid war wie für mich gemacht. Es schmiegte sich perfekt an auch wenn es mindestens zwei Nummern zu groß war. Eine lange Schleppe verzierte den Rücken und ich war überwältigt von der Schönheit. Danach wusste ich es. Das 8. Kleid das ich an diesem Tag und überhaupt jemals anhatte war dieses hier und ich nahm am selben Tag. Manchmal reicht ein Brautgeschäft, 8 Kleider und zwei Favoriten um das perfekte Kleid zu finden. Du musst dich darin wohl fühlen und es muss dir gefallen, also lass dir dein perfektes Kleid nicht ausreden und nimmt das in dem du dich am wohlsten fühlst. Lass dich auf Kleider ein, von denen du dachtest das du sie niemals nehmen würdest, du wirst überrascht sein, wie gut sie dir stehen werden. Das Krönchen der Geschichte war auch noch, dass meine Schwägerin beim Anstecken des Kleides ein Krönchen fand, das mit Perlen und Steinen besetzt war. Ich sagte nein und setzte es auf Spaß auf. Doch die Reaktionen der anderen sagten mir jedoch, dass sie vollkommen überzeugt davon waren. Und es stimmte, mit dem Kleid sah dieses sonst so lächerliche Accessoires so perfekt aus das ich es nehmen musste.

 

Zum Thema Friseur war es genau dasselbe. Ich dachte mir in der Nähe meiner Schwiegereltern einen Friseur zu suchen, damit ich es nicht so weit hatte am Tag der Hochzeit, doch der Friseur meiner Schwiegermutter hatte leider so gar keine Ahnung von Hochzeitsfrisuren, als ich der Friseurin eine Frisur zeigte, meinte sie nur sie würde es nicht hinbekommen ohne sie versucht zu haben. Die Versuche zuvor waren alles andere als zufriedenstellend und so ging ich wieder ohne Erfolg. Ich traute mich fast nicht nein zu sagen, da es mir so leidtat. Aber das sind Entscheidungen die man Treffen muss. Man muss nein sagen können, wenn einem etwas nicht gefällt.

Ich ging zu meiner Friseurin und versuchte mein Glück dort auch wenn ich an der Hochzeit dafür eine Stunde unterwegs sein würde. Sie machte eine Hochsteckfrisur die mir gut gefiel. Ich entscheid mich zu Anfang gleich das ich keine Halboffene Frisur haben wollte. Doch als sie diese Frisur versuchte passte sie erneut so gut das ich nicht mehr nein sagen konnte.

Im Grunde hatte ich ein Kleid das ich nie haben wollte, ein Krönchen das ich nie haben wollte und die Frisur die absolut nie in Frage kam und doch passten diese Dinge so gut zu mir das ich über meinen Schatten sprang und mich so wohl damit fühlte und selbst überrascht darüber war wie gut mir das alles stand.

Mein Tipp für dich ist, sei offen für alles was dir Vorgeschlagen wir. Wenn es dir nicht gefällt sag nein, aber wenn es dir mehr gefällt als alles andere dann sei mutig genug es zu tun und dich so wohl zu fühlen wir nur möglich. Manchmal kommt alles anders als geplant aber genau das macht eine perfekte Hochzeit aus. Manchmal ist es das 8. Prinzessinnenkleid das dich so überwältigt das du sofort weißt das es dein Kleid ist.

 

Um deinen perfekten Hochzeitstag zu planen, hacke die Checkliste ab die du hier finden wirst, damit du alle deine wichtigen Dinge abhacken kannst, was du schon erledigt hast und noch tun musst. Leg dir eine Preisliste an was du bezahlt hast um die Kosten im Auge zu behalten. Schreib dir die wichtigsten Kontaktdaten auf wie die Adresse oder die Telefonnummern. So hast du immer alles auf einen Blick.